16
3
12
5
20
7
13
8
21
9
10
14
24
15
1
17
4
18
6
19
22
2
23
11

Wenn man die Berge liebt, akzeptiert man auch, dass sie die Bedingungen stellen.

 

Jean-Christophe Lafaille

 

 

 

 

Zur Chileexpedition haben wir ein Buch verfasst, das ebook ist hier erhältlich.

 

 

 

 

05./06.03.   Flug von München über Madrid und Santiago nach Calama

07.03.   Großeinkauf und Fahrt zum ersten Biwakplatz auf 4100m

08.03.   Tatio Geysire, San Pedro, Laguna Chaxa und Fahrt nach Antofagasta

09.03.   Fahrt über Diego del Almagro zur Laguna Santa Rosa 3500m

10.03.   Fahrt zum Rio Lama 4000m und Tour bis auf 5000m

11.03.   Fahrt zur Laguna Verde 4300m

12.03.   Aufstieg von der Laguna Verde bis auf 5300m

            Fahrt zum Basislager Refugio Atacama auf 5280m

13.03.   Chill-/ Nachdenk- und Akklimatisationstag

14.03.   Erster Aufstieg zum Hochlager Refugio Tejos auf 5830m mit 12l Wasser und Abstieg 

15.03.   Zweiter Aufstieg zum Refugio Tejos, Aufstieg bis 6000m und Übernachtung auf Tejos

16.03.   Gipfelsturm Ojos del Salado 6893m

17.03.   Fahrt nach Chanaral

18.03.   Fahrt nach Copiapó

20.03.   Fahrt nach Santiago

26./27.03.   Flug von Santiago über Madrid nach München

 

Hinweise:

-   Besser nicht versuchen, Lebensmittel nach Chile zu schmuggeln.

-   Autovermietung Alamo in Calama ist zwar günstig, aber extrem unzuverlässig!

-   Auto muss 4x4 haben, am besten geräumiger, leistungsstarker manuell-Benziner

    (Nissan X-Trail)

-   Immer genug Trinken, Essen und Sprit im Auto dabeihaben!

-   Kenntnisse von Motoren von Vorteil. (Mit Pannen muss gerechnet werden!)

-   Richtig akklimatisieren! (Climb up, sleep down)

-   GPS von Vorteil (Am Ojos weit und breit kein Handyempfang)

-   Kenntnis von der eigenen Versicherungslage

-   Oft Wasserknappheit am Atacama und Tejos -> eigenes Wasser mitnehmen!

-   Bei starkem Wind Gipfelkraxelei am Ojos nur mit Selbstsicherung empfehlenswert!

-   Steigeisen! Route verläuft über Eisfeld, das auch am Nachmittag noch steinhart sein kann.

-   Kleidung für Temperaturen von -30°C bis 37°C. In hohen Lagen kalt und sehr windig

    -> kompletter Gesichtsschutz, warme Handschuhe, Hochtourenbergschuhe!

-   Ojos theoretisch ganzjährig besteigbar, aber Spätsommer der Südhalbkugel zu empfehlen:

    Noch nicht zu kalt, wenig Schnee, bolivianischer Winter schon vorbei

-   Spanisch-Kenntnisse!